Olympianer beenden Verbandsrunde 2018

Geschrieben von Jens Unterseher.

Olympianer beenden Verbandsrunde 2018

 

Am vergangenes Wochenende ging nun auch für die Herren 1, die Herren 2 und die Herren 40 der Tennsiabteilung des FV Olympia Laupheim die Verbandsrunde 2018 zu ende. Im Großen und Ganzen kann man auf eine ordentliche Runde zurückblicken

 

Die Herren 1, die sich den Klassenerhalt bereits vor 14 Tagen sichern konnten, hatten zum Abschluss die TSG Achstetten 1 zu Gast. Laupheim musste sich gegen den kleinen Nachbarn aus Achstetten knapp mit 4:5 geschlagen geben. Diese Niederlage kann man in Anbetracht des erreichten gesicherten 4. Tabellenplatzes mit einem lachenden Auge sehen, obwohl ein 5:4 Sieg durchaus möglich gewesen wäre. In den Einzeln erfolgreich waren Oliver Wohnhaas 6:2 / 6:0 und Claus Fischer 6:0 / 6:2. Weiter im Einsatz waren Steffen Kopp, Alexander Mainka, Kevin Werner und Thomas Seidler. Der Rückstand also 2:4 nach den Einzeln. Und es wurde nochmal spannend. So gelang der Paarung Kopp / Werner ein 6:2 / 6.1 Erfolg und er Paarung Mainka / Seidler ein 6:3 / 3:6 / 10:8. Jetzt mussten lediglich Wohnhaas / Fischer ihr Doppel durchbringen und der Laupheimer Sieg wäre perfekt. Nach hartem Kampf hatte Laupheim dann aber im Match-Tie-Break mit 7:10 das Nachsehen.

Die Herren 2 gaben bei ihrem letzten Rundenspiel beim Tabellenführer in Erbach nochmal alles und haben es fast geschafft, gegen den Tabellenführer zu gewinnen. Nach Matches 3:3 und nach Sätzen 6:6. Man unterlag nach Spielen 55:42. Dieser knappe Sieg reichte den Hausherren allerdings nicht aus, die Tabellenführung zu verteidigen und den Aufstieg perfekt zu machen. Baltringen konnte auf der Zielgeraden somit noch vorbeiziehen und stand als Aufsteiger fest.

Nach Siegen von Jens Unterseher 6:3 / 6:4 und Christoph Liebmann 7:5 / 6:0 im Einzel, stand es zur Halbzeit 2:2. Patrick und Daniel Seidler mussten sich geschlagen geben. Zwei Laupheimer Siege im Doppel und die Sensation wäre vollbracht gewesen. Das Bruder-Doppel Seidler unterlag jedoch deutlich mit 0:6 / 1:6 dem Vater/Sohn-Doppel Timo und Dieter Ott. Die Routiniers Unterseher / Liebmann dagegen setzten sich mit 6:4 / 6:3 erfolgreich durch, was den Erbachern nicht unbedingt in die Karten spielte. Am Ende belegen die Herren 2 den 4. Platz in der Kreisstaffel 1.

Auch ihr letztes Rundenspiel bestritten die Herren 40. Es wurde leider nichts aus dem ersten Saisonsieg. Sie machten es der ersten Mannschaft nach und mussten sich ebenfalls knapp mit 4:5 in Orsenhausen geschlagen geben. Im Einsatz waren Thomas Alt, Armin Baur, Holger Herzog, Wolfgang Klesse, Uli Neukamm, Rainer Ganser, Gunnar Schuch und Dieter Seidler. Es fehlte den Olympianern auch ein Sieg im Doppel.