Herren 1 verlieren 0:9 beim Tabellenführer aus Ulm

Geschrieben von Jens Unterseher.

Herren 1 verlieren 0:9 beim Tabellenführer aus Ulm

Am vergangenen Wochenende waren mit den Herren 1, den Herren 40 und den Herren 65 gleich drei Mannschaften im Einsatz. Es war kein positiver Spieltag für die Tennisler der Olympia – 3 Niederlagen standen zu Buche.

 

 

Die Herren 1 um Kapitän Kevin Werner bekamen beim ungeschlagenen Tabellenführer vom TK Ulm 1 eine Lehrstunde in Sachen Tennis. 0:9 ging man sang- und klanglos unter. Die Hausherren aus Ulm waren den Laupheimern in allen Belangen überlegen, was die doch mehr als deutlichen Resultate in Einzel und Doppel wiederspiegelten. Lediglich Alexander Mainka musste seine Einzelentscheidung im Match-Tie-Break suchen, den er dann unglücklich mit 6:10 verlor. Alle weiteren Einzel mit Steffen Kopp, Oliver Wohnhaas, Andreas Schoch, Kevin Werner und Claus Fischer gingen deutlich in jeweils zwei Sätzen an die Hausherren.

Auch in den darauffolgenden Doppeln konnten die Laupheimer nichts Zählbares mit nach Laupheim nehmen. Mit der zweiten Niederlage im zweiten Saisonspiel ist man nun im Besitz der roten Laterne.

Die Herren 40 bestritten gegen den SV Sulmetingen 1 ihr zweites Saisonspiel, welches mit 2:7 verloren ging. Nach Aichstetten nun die zweite Niederlage in dieser Verbandsrunde. In den Einzeln siegreich waren Armin Baur 6:3 / 6:3 und Harald Braun 6:3 / 7:5. Die restlichen vier Einzelpaarungen mit Thomas Alt, Wolfgang Klesse, Uli Neukamm und Jürgen Dürr gingen alle mit jeweils 2 Sätzen zu Gunsten der Gastgeber aus Sulmetingen. Aber bereits nach den ersten beiden Doppeln mit Alt / Braun 1:6 / 1:6 und Neukamm / Baur 6:7 / 6:7 war die Partie entschieden. Ähnlich spannend wie das Zweier-Doppel machten es dann die Paarung Hubert Wieland / Dürr, die sich nach hartem Kampf im Match-Tie-Break mit 12:14 geschlagen geben mussten.

Bei den Herren 65 lässt der erste Sieg weiter auf sich warten. Auswärts beim SV Markbronn 1 unterlagen die Olympianer mit 2:4. Der Motor will noch nicht so richtig anlaufen. Im Einzel geschlagen geben mussten sich Georg Sedlak 5:7 / 1:6, Heinz Apfel 4:6 / 2:6 und Stefan Mayer 2:6 / 1:6. Einzig Rudolf Czerwinka konnte beim 6:3 / 6:1 die Laupheimer Fahne hochhalten. 1:3 der Rückstand vor den Doppeln.

Sedlak / Czerwinka gelang gleich im Einzer-Doppel 7:6 / 6:1 der 2:3 Anschluss. Zwar waren die Laupheimer nach Sätzen bereits aussichtslos im Hintertreffen, so wollte man dennoch den 3:3 Match-Ausgleich. So legten sich Georg Fischer / Ludwig Rebholz noch einmal voll rein. Es ging über den Matsch-Tie-Break, der letztendlich mit 9:11 äußerst knapp verloren ging.