E1 des FV Olympia schlägt Juventus Turin

Geschrieben von jbaermann.

Am letzten Juni-Wochenende fand in Vaihingen die sechste Auflage des alljährlichen U11-Scharr-Nations-Cup statt. Mit von der Partie waren dabei Vereine aus der Region, aber auch international bekannte Vereine wie zum Beispiel Juventus Turin, Slavia Prag, der SK Rapid Wien oder der FC Dallas. 

Das Turnier war sehr gut organisiert und bot den ca. 2500 Zuschauern, die über den gesamten Zeitraum von zwei Tagen dem sportlichen Treiben zusahen, spannenden und größtenteils attraktiven Jugendfußball, der bei der diesjährigen Auflage hinsichtlich seines Niveaus gewiss noch einmal ein wenig höher anzusiedeln war als in den Vorjahren . Gespielt wurde auf vier Plätzen, insgesamt wurden 188 Partien absolviert. Das Wetter, das in diesem Jahr bislang doch sehr durchwachsen ist, zeigte sich an beiden Turniertagen von seiner besten Seite. 
Die E1 des FV Olympia wurde einer sportlich reizvollen, aber auch schweren Gruppe zugelost. Gleich im ersten Spiel trafen die jungen Kicker von Uwe Eiferle auf einen der Turnierfavoriten: Juventus Turin. Gegen die Italiener gelang mit dem 3:1 ein echter Überraschungserfolg. Für die Olympianer sicher ein einmaliges Erlebnis, von dem man noch lange sprechen wird. 
Auch die drei anderen Spiele konnten die Laupheimer ausgeglichen gestalten. Gegen Honved Budapest unterlagen sie knapp mit 0:1, gegen den FC Dallas (0:0) und den SV Vaihingen (1:1) erzielten sie jeweils ein Remis. 
Mit fünf Punkten nach vier Spielen und einem positiven Torverhältnis belegten die Jung-Olympianer einen guten dritten Platz in der Tabelle. Budapest und Juventus Turin belegten die ersten beiden Plätze in der Gruppe, die für die Teilnahme an der Finalrunde berechtigten. 
Gegen den tschechischen Hauptstadtclub Dukla Prag gab es schließlich ein Entscheidungsspiel um die Teilnahme an der Finalrunde. Der FV Olympia führte lange mit 1:0, ehe sie in den Schlussminuten noch zwei bittere Gegentore hinnehmen mussten und somit mit 1:2 den Kürzeren zogen. 
Am zweiten Turniertag nahm der FV Olympia an der Trostrunde teil, in der alle vier Partien siegreich gestaltet werden konnten. Der FC Wil aus der Schweiz und der FC Banik Ostrava aus Tschechien wurden jeweils im Neunmeterschießen bezwungen, der SV Vaihingen und der VfL Pfullingen jeweils mit 1:0. 
Somit belegten die Olympianer am Ende einen sehr guten 25. Platz in dem hochklassigen Teilnehmerfeld mit insgesamt 40 Vereinen aus diversen Nationen. 
Den Scharr-Nations-Cup gewann schließlich die U11 des SK Rapid Wien in einem einseitigen Finale (4:0) gegen Potev Plovdiv. Dritter wurde der 1. FC Nürnberg mit einem ebenso deutlichen 4:1 gegen die englische Mannschaft von PDSA Sussex. 
Insgesamt war es für die Olympianer eine hochinteressante Erfahrung und ein Wochenende, das sie so schnell nicht vergessen dürften.