Abschlussbericht Jugendteams 2016/2017

Geschrieben von jbaermann.

Einige Jugendmannschaften des FV Olympia absolvierten eine tolle Saison 2016/2017 / Die B2 schafft den Aufstieg in die Verbandsstaffel, die C1 steigt in die Landesstaffel auf, die E1 feiert das Triple

Die A-Jugend des FV Olympia spielte eine sehr gute Saison, die sie wie in der Vorsaison auf Rang drei abschloss. In der Hinrunde konnte die Mannschaft elf von dreizehn Partien teils sehr deutlich für sich entscheiden, nur zwei Partien gingen jeweils knapp verloren.  Zur Winterpause stand man mit sechs Punkten Rückstand auf den späteren Meister, den SSV Reutlingen 1905, auf Platz zwei. In der Rückrundentabelle belegte der FV Olympia nur Platz fünf – im Vergleich zur Hinrunde holten die Laupheimer dreizehn Punkte weniger als in der Hinrunde. Zu erklären ist dies mit massiven Personalproblemen, vor allem zum Ende der Saison hin. Jan Neuwirth wurde mit 24 Toren Zweiter der Torschützenliste. Auch Robin Biesinger traf zweistellig (10 Tore), Tizian Walser verpasste keine einzige Minute. Trainer Dino Steiert hört auf und übergibt das Ruder an Rino Speradio.

Die B1-Jugend der Olympianer spielte eine enttäuschende Saison und stieg am Ende – wenn auch unter unglücklichen Umständen – in die Bezirksstaffel ab. Der zehnte Rang in der Abschlusstabelle war letzten Endes zu wenig, um den Klassenerhalt zu sichern. Aufgrund der Punktgleichheit mit dem Tabellenelften, dem TuS Ergenzingen, mussten die Jung-Olympianer zu einem Entscheidungsspiel gegen die Ergenzinger antreten. In diesem führten die Laupheimer, verloren letzten Endes aber doch mit 1:3. Ein Aufstieg des VfB Friedrichshafen in die EnBW-Oberliga wäre die letzte Rettung gewesen, doch der VfB scheiterte deutlich gegen den SGV Freiberg. Letzten Endes stand die Defensive der Laupheimer oft gut, vorne gelangen zu wenige Treffer.

Die B2 des FV Olympia spielte eine gute Saison, die sie auf Platz zwei abschlossen. Das Erreichen der Vize-Meisterschaft reichte, um sich für die Aufstiegs-Playoffs gegen den TSV Neu-Ulm II zu qualifizieren. Nach einem 1:3 in Neu-Ulm und einem 1:1 zu Hause hatten die Laupheimer den Aufstieg eigentlich schon verspielt, doch aufgrund eines gravierenden Schiedsrichterfehlers im Hinspiel wurde diese Partie neu angesetzt. Im Wiederholungsspiel siegten die Olympianer mit 1:0 und stiegen in die Verbandsstaffel auf, da das 1:1 aus dem Rückspiel weiter Bestand hatte.

Die C1-Jugend des FV Olympia spielte eine bärenstarke Saison und stieg am Ende verdient in die Landesstaffel 4 auf. Zwölf Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten in der Abschlusstabelle sprechen für sich. Die Olympianer stellten die beste Defensive und die stärkste Offensive der Liga. Den einzigen Punktverlust gab es beim 1:1 zu Hause gegen den FV Biberach. Als Tabellenerster qualifizierten sich die Olympianer für die Playoff-Spiele um den Aufstieg in die Landesstaffel 4 gegen die SGM Herrlingen. In diesen setzte sich der FV Olympia souverän durch (5:1 im Hinspiel, 6:1 im Rückspiel). Der Sieg in der Bezirkshallenmeisterschaft im Januar und der Triumph im Bezirkspokalfinale machen das Triple der C1 perfekt.

Die C2 belegte in der Abschlusstabelle der Kreisleistungsstaffel Riss Rang zwei und steigt in die Bezirksstaffel auf.

Während die D2 des FV Olympia im Mittelfeld der Tabelle landete, qualifizierte sich die D1 für die Rückrunde in der Talentrunde (Staffel 2). Dort absolvierten die Jung-Olympianer zwölf Partien und wurden am Ende guter Dritter hinter dem SSV Reutlingen 1905 und dem VfL Pfullingen.

Die E1-Jugend absolvierte eine starke Punktspielrunde in der Qualistaffel 1 und qualifizierte sich für die Staffel 1, in der die besten Mannschaften des Bezirks Riss spielen. Dort absolvierten die Olympianer eine makellose Runde und wurden in souveräner Manier Meister. Zudem wurde die E1 Bezirkspokalsieger. Nach deutlichen Siegen in den ersten Runden konnten sich die jungen Kicker im Finale knapp, aber verdient, mit 1:0 gegen die TSG Achstetten durchsetzen. Auch den Stadtpokal gewann die E1. Wie die C1 konnte auch die E1 also das Triple feiern.

Die E2 schloss die Runde in der Staffel 2 als Fünfter im Mittelfeld der Tabelle ab.