Olympias B2 steigt in Verbandsstaffel auf

Geschrieben von jbaermann.

Die B2 des FV Olympia steigt nach einem 1:0 Sieg im entscheidenden Wiederholungsspiel in Neu-Ulm in die Verbandsstaffel auf / Das Spiel in Laupheim war 1:1 ausgegangen.

 

TSV Neu-Ulm II - FV Olympia Laupheim II 0:1 (0:0)

Die Rahmenbedingungen für das entscheidende Spiel waren ideal – es war sonnig, und es waren insgesamt etwa 150 Zuschauer zur Neu-Ulmer Sportanlage gepilgert, darunter einige Dutzend aus Laupheim. Die Ausgangslage war klar, ein Sieg reichte den Olympianern zum Aufstieg.

Die Partie begann mit einem Paukenschlag, als nach zwei Minuten ein Laupheimer Spieler nach einem Fauxpas in der Neu-Ulmer Defensive alleine aufs gegnerische Tor zulief, jedoch am Neu-Ulmer Torspieler scheiterte. Im Anschluss daran gab es Halbchancen hüben wie drüben. Die Olympianer störten den Spielaufbau des TSV geschickt und standen defensiv ordentlich.

Nach einer halben Stunde dann die erste Großchance für den TSV Neu-Ulm: ein Laupheimer Abwehrspieler rutschte weg, woraufhin ein Neu-Ulmer alleine aufs Tor des FV Olympia zusteuerte, doch der Torspieler der Olympianer, Johannes Mohr, parierte gut, der Ball trudelte Richtung Tor, konnte jedoch von einem Laupheimer auf der Linie geklärt werden.

In den Minuten vor der Halbzeit gelang den Olympianer kaum mehr Entlastung, die Neu-Ulmer waren deutlich am Drücker und hatten zwei Minuten vor der Halbzeit nochmals eine Großchance nach Abstimmungsproblemen in der Laupheimer Defensive. Das 0:0 zur Halbzeit war etwas schmeichelhaft für den FV Olympia.

Direkt nach Wiederbeginn die bis dahin größte Chance des Spiels: nach einem individuellen Fehler war das Tor der Olympianer verweist, doch anstatt den Abschluss zu suchen, legte der Neu-Ulmer Stürmer unerklärlicherweise quer – zu ungenau freilich, die große Chance war vertan. Auf der Gegenseite hatte auch Laupheim eine Großchance, doch der Schuss aus spitzem Winkel konnte von einem Abwehrspieler des TSV auf der Linie geklärt werden.

In der Folge hatten die Neu-Ulmer, die insbesondere nach Standards stets brandgefährlich waren, mehrere Halbchancen. Dann die spielentscheidenden Minuten: während der Neu-Ulmer Standardschütze einen Freistoß an den Laupheimer Pfosten setzte, schlugen die Olympianer quasi im Gegenzug zu: Pharelles Willams Timote N'Dazane wagte in der 57. Spielminute ein Solo, das erst vom Neu-Ulmer Torspieler geklärt werden konnte, den Abstauber verwandelte Dario Ehe zum 1:0.

Das Tor war für die Heimelf ein Wirkungstreffer – sie waren weiter spielüberlegen, klare Torchancen waren fortan jedoch eher Mangelware. Die Olympianer verteidigten geschickt, fuhren ihre Konter jedoch oft zu ungenau.

In der Nachspielzeit hieß es bei zwei Neu-Ulmer Chancen noch einmal Zittern für die Gäste, doch dann war der 1:0 Sieg in einem jederzeit fairen Spiel perfekt.

Die jungen Olympianer feierten nach Schlusspfiff ausgelassen. Durch ihren Aufstieg stellt der FV Olympia auch in der nächsten Saison eine B-Jugend in der Verbandsstaffel.