Xanthi und K’lautern erreichen das Finale

Titelverteidiger Skoda Xanthi FC und der 1. FC Kaiserslautern bestreiten am Montag (16 Uhr) das Finale des SBC-Cup in Laupheim: Die Griechen hatten sich zunächst im letzten Vorrundenspiel durch ein 2:0 über die Young Boys Bern den Einzug ins Halbfinale gesichert, in dem sie die Überraschungsmannschaft des FV Olympia Laupheim knapp mit 1:0 bezwangen. Die Gastgeber hatten zuvor durch ein 0:0 gegen IFK Göteborg das Bravourstück geschafft, sich den Sieg in der EnBW-Gruppe und damit den kaum für möglich gehaltenen Einzug in die Finalrunde zu sichern. Laupheims Gegner im Spiel um Platz drei ist nun am Montag (14.30 Uhr) der VfL Bochum, der am Sonntag im bislang torreichsten Turnierspiel Nagoya Grampus Eight aus Japan mit 3:1 bezwungen und ebenfalls den Einzug ins Halbfinale perfekt gemacht hatte. Hier unterlagen die ohne ihren erkrankten Trainer Darius Wosz nach Laupheim gereisten Bochumer aber dem 1. FC Kaiserslautern mit 1:2. Die Pfälzer waren mit zwei Siegern und einem abschließenden Unentschieden gegen Hertha BSC Berlin als souveräner Sieger aus der Gruppe ESW hervorgegangen.

Erster Vorrundentag:

Olympia überrascht - K’lautern weiterlautern-bern

Der Nachwuchs des FV Olympia Laupheim hat am ersten Vorrundentag des SBC-Cup für die Paukenschläge gesorgt: Die Gastgeber führen nach einem 0:0 gegen den VfL Bochum und einem 1:0-Erfolg über Nagoya Grampus Eight aus Japan die Tabelle der Gruppe EnBW an und brauchen am Sonntag gegen Göteborg (11 Uhr) noch ein Unentschieden zum Einzug ins Halbfinale. Nben den Schweden können auch Bochum und Nagoya, die sich am Sonntag um 11.55 Uhr gegenüberstehen, noch weiterkommen. In der Gruppe ESW steht der 1. FC Kaiserslautern nach zwei Siegen gegen die Young Boys Bern (2:0/Bild) und Titelverteidiger Skoda Xanthi FC aus Griechenland (1:0) an der Tabellenspitze und bereits als Halbfinalist fest. Um den zweiten Platz kämpfen am Sonntag (ab 12.50 Uhr) Xanthi und die jeweils noch tor- und sieglosen Teams aus Bern und Berlin.

Teilnehmer und Gruppen stehen fest

auslosung-internet2009Turnierorganisator Hermann Schick (links)
loste zusammen mit den Glücksfeen (von rechts: Stadtbaumeister Michael Assenmacher sowie die Stadträtinnen Brigitte Schmidt, Martina Miller,
Dr. Marianne Müller und Petra Schick) die
Gruppen für das Laupheimer A-Junioren-Osterturnier aus.

 

 

 

 

 

Das Teilnehmerfeld für das Internationale A-Jugend-Osterturnier (SBC-Cup) des FV Olympia Laupheim steht fest. Turnierleiter Hermann Schick tat sich dieses Jahr besonders schwer, deutsche Spitzenmannschaften zu gewinnen. Stadtbaumeister Michael Assenmacher und einige Gemeinderäte losten im Sitzungssaal des Rathauses die Gruppen aus. Als letztes Team sagte die U 19 von Hertha BSC Berlin zu. Mit von der Partie sind außerdem aus Deutschland der 1. FC Kaiserslautern, der VfL Bochum und Gastgeber FV Olympia Laupheim. Das ausländische Feld bilden Titelverteidiger Skoda Xanthi FCaus Griechenland, IFK Göteborg aus Schweden, Nagoya aus Japan und Young Boys Bern aus der Schweiz.

Premiere für Göteborg und Bern

Der Überraschungssieger des Vorjahres, Skoda Xanthi FC aus Griechenland, will seinen Titel verteidigen - diesmal allerdings ohne den ehemaligen Bundesligaprofi Hannes Bongartz auf der Tribüne, der nicht mehr Sportdirektor des Klubs ist. Aus Japan reist zum zweiten Mal nach 2007 Nagoya Grampus Eight an, aus Schweden feiert IFK Göteborg und aus der Schweiz Young Boys Bern jeweils seine SBC-Cup-Premiere.

Die Auslosung im Laupheimer Rathaus ergab folgende Gruppeneinteilung:

Gruppe ENBW: Nagoya, Göteborg, Bochum, Laupheim.

Gruppe ESW: Xanthi, Bern, Kaiserslautern, Berlin.

Termin: Samstag, 11. April, bis Ostermontag, 13. April 2009.