Mannschaften

 

 

Turnier-Logo-klein

 

 

 

 

norwich-logo-kleinNorwich City FC

(präsentiert von Toyota-Autohaus Baur, Laupheim)

Norwich-U19-klein

Besonders groß ist die Freude bei Turnierleiter Hermann Schick, dass es gelungen ist, Norwich City FC für das Jubiläumsturnier zu verpflichten – handelt es sich doch um den ersten Klub, dem es gelungen ist, das Laupheimer Osterturnier dreimal zu gewinnen, und das auch noch in Folge. 1978, 1979 und 1980 ging der erste Jupp-Schwarzkopf-Gedächtnispokal an den englischen Klub, der die Trophäe dadurch endgültig in Besitz nahm. Bei zwei weiteren Anläufen 1985 und 1994 musste man Bayer Leverkusen und dem VfB Stuttgart den Vortritt lassen.

Der Norwich City FC ist auch als "The Canaries" bekannt, weil der Kanarienvogel von Norwich, einst das Haustier der Webergilde in der ostenglischen Stadt, heute das Maskottchen des Fußball-Clubs und in dessen Vereinswappen verewigt ist. Zu den buntesten Kanarienvögeln früherer Zeit gehörte John Fashenu, der 1979 beim Laupheimer Osterturnier mitwirkte und maßgeblichen Anteil am Erfolg seiner Mannschaft hatte. In den folgenden 15 Jahren kam der Stürmer mit nigerianisch-guayanischer Herkunft bei sieben verschiedenen englischen Klubs zu fast 400 Profieinsätzen (134 Tore) und zwei Auftritten mit der englischen Nationalmannschaften. Danach machte er Karriere als Fernsehmoderator, in Nigeria befasste er sich mit der Korruption in den 80er- und 90er-Jahren und betätigte sich aktiv an der Aufklärung des Völkermords in Ruanda.

Im Profibereich feierte der 1902 gegründete Norwich City FC seine größten Erfolge mit dem Gewinn des League Cup 1962 und 1985 sowie dem dritten Platz in der neu eingeführten Premier League 1993. Nach dem zwischenzeitlichen Abstieg bis in die dritte Liga gelang 2011 die Rückkehr ins Oberhaus. In der Premier League erreichte man in der vergangenen Saison den elften Platz.

Für den schönsten Erfolg freilich sorgte die U 18, die im Mai dieses Jahres erstmals nach 30 Jahren wieder den englischen Jugendpokal durch zwei Siege gegen den FC Chelsea nach Norwich holte. Der Chefcoach der Jugendakademie und Teammanager Neil Adams war restlos begeistert: "Das ist wunderbar für den Klub. Ich bin wirklich stolz auf die Mannschaft. Ein absoluter Traum wurde wahr."

 

skoda-logo-kleinSkoda Xanthi FC

(Rayher Hobbykunst, Laupheim)

 

Sie gehen wohl als die Elfmeterkönige in die Laupheimer U19-Turniergeschichte ein: Bei ihren drei aufeinanderfolgenden Turniersiegen in den Jahren 2008, 2009 und 2010 gewannen die Mannschaften des griechischen Klubs Skoda Xanthi FC das Finale jeweils im Elfmeterschießen, 2008 und 2010 auch das Halbfinale.

War der Triumph vor fünf Jahren freilich noch überraschend, so machten spätestens die Erfolge in den beiden Jahren darauf, dass sich der in Nordgriechenland beheimatete Verein in der Nachwuchsarbeit auch vor den namhaften griechischen Klubs aus Athen, Piräus oder Saloniki nicht zu verstecken braucht. Kein Wunder, steht der Jugendakademie von Skoda Xanthi doch die gesamte Infrastruktur des professionell geführten Klubs mit sieben Spielfeldern, Swimmingpool, Physiotherapie- und Gymnastikräumen zur Verfügung. 16 Trainer, Ärzte, Physiotherapeuten und Psychologen kümmern sich um die Nachwuchsteams.

In den Spielzeiten 2007/08 und 2009/10 wurde die U 20 jeweils Griechischer Meister, in der vergangenen Saison belegte man den dritten Platz und ließ unter anderem PAOK Saloniki, Panathinaikos und AEK Athen hinter sich. Die Profis kamen auf den siebten Platz, nur vier Punkte fehlten zu Rang 5, der zur Teilnahme an der Europa League berechtigt hätte.

 

duesseldorflogokleinFortuna Düsseldorf

(präsentiert von Parketthaus Sheffold, Laupheim)

 

Damit war nicht unbedingt zu rechnen: Gleich bei der Turnierpremiere in Laupheim im vergangenen Jahr sicherte sich die Mannschaft von Fortuna Düsseldorf durch einen 2:1-Erfolg im Finale gegen den mexikanischen Vertreter CD Chivas Guadalajara den Jupp-Schwarzkopf-Gedächtnispokal. Dabei war das Team von Trainer Sinisa Suker mit einem mageren 0:0 gegen Gastgeber Olympia Laupheim ins Turnier gestartet, hatte sich dann aber gesteigert und durfte am Ende verdientermaßen jubeln. Und so zählen die Rheinländer auch beim Jubiläumsturnier 2013 zusammen mit den Seriensiegern aus Stuttgart, Aston Villa, Norwich City und Skoda Xanthi zum Feld der Gastmannschaften.

Mit dem Triumph beim EnBW-U19-Cup bestätigte die Fortuna ihren wenige Wochen zuvor errungenen Turniersieg beim eigenen internationalen Osterturnier (U 19-Champions Trophy), und der Klassenerhalt in der Junioren-Bundesliga West rundete das erfolgreiche Jahr ab. Zwar gelang die Titelverteidigung bei der eigenen Champions Trophy 2013 nicht (Platz 6), doch das muss kein Omen fürs Laupheimer Turnier sein. Immerhin reisen die Düsseldorfer mit der Empfehlung eines sechsten Abschlussranges in der U19-Bundesliga West (u.a. vor Borussia Dortmund) an – und das schon am Dienstag vor dem Turnier, denn sie absolvieren ein viertägiges Trainingslager in Baustetten. Gut in Schuss sollte der Fortuna-Nachwuchs also allemal sein.

Ein dicker Wermutstropfen in der Düsseldorfer Fußball-Erfolgsgeschichte der vergangenen Jahre ist der lange Zeit kaum für möglich gehaltene, am letzten Spieltag dann aber doch eingetretene Abstieg der Profis aus der Bundesliga. Aber davon wird sich der Verein und schon gar nicht der Nachwuchs kaum entmutigen lassen.

 

aston-villa-logo-kleinAston Villa FC

(präsentiert von Wertbau Breitenfeld, Laupheim)

Aston-Villa-U19-kleinAston Villa FC ist heuer zum achten Mal in Laupheim zu Gast und drückte dem Turnier zu Beginn des neuen Jahrtausends seinen Stempel auf, als man sich dreimal – 2000, 2002, 2003 – in die Siegerliste eintrug und den fünften Jupp-Schwarzkopf-Gedächtnispokal endgültig mit nach Birmingham nehmen durfte.
In der Premier League gehört der siebenfache englische Meister – der letzte Titelgewinn liegt allerdings schon 32 Jahre zurück – nach wie vor zu den etablierten Klubs, und auch die Aston-Villa-Academy (Jugendabteilung) zählt zur Spitze auf der Insel. Erst vor wenigen Wochen krönte man die engagierte Nachwuchsarbeit mit dem Gewinn der prestigeträchtigen europäischen Next Generation Serie, so etwas wie die Champions League der U19-Mannschaften. Das Team von Trainer Tony Mc Andrew gab internationalen Schwergewichten wie Sporting Lissabon, PSV Eindhoven, Celtic Glasgow und Ajax Amsterdam das Nachsehen und setzte sich im Finale auch gegen den englischen Rivalen FC Chelsea mit 2:0 durch.
Der Triumph am Comer See war die Krönung einer glanzvollen Saison für die Villa-Academy. Im November erklomm man in der Rangliste der Nachwuchsabteilungen der Premiere-League-Clubs die Spitzenposition, nachdem seit Januar gleich vier U19-Spieler von Aston Villa ihr Debüt in der Profimannschaft gefeiert haben. Und auch in der englischen U19-Liga stand das Team bei Redaktionsschluss an erster Position.
Legendär sind in Laupheim die originellen Auftritte von Academy Manager Bryan Jones bei den offiziellen Empfängen, allerdings wird er dieses Jahr nicht mit nach Deutschland reisen können. Er habe beste Erinnerungen an Laupheim, und zumindest in Gedanken werde er wieder dabei sein", schrieb er dem Turnierleiter Hermann Schick.

 

vfb-logo-kleinVfB Stuttgart

(präsentiert von WGV-Versicherungen, Laupheim)

 

Mit nunmehr 21 Starts ist der VfB Stuttgart der Rekord-Teilnehmer unter den Gastmannschaften des internationalen Laupheimer Juniorenturnieres. Und der Rekordgewinner ebenfalls: Sechs Mal ging der Turniersieg bislang an den VfB, sowohl der dritte als auch der vierte Jupp-Schwarzkopf-Gedächtnispokal steht damit in den Vereinsvitrinen am Cannstatter Wasen. Umso schöner ist es, dass die Stuttgarter nach vierjähriger Abstinenz wieder mal ihre Zusage gegeben haben – ein Jubiläumsturnier ohne den VfB wäre kaum denkbar gewesen.

Und die Schwaben dürften mit einer schlagkräftigen Truppe nach Laupheim kommen. Die U 19 des VfB Stuttgart setzt sich in der Saison 2013/14 nämlich etwa je zur Hälfte aus Spielern aus der letztjährigen U 19 und U 17 zusammen. Die U 19 wurde mit 53 Punkten und 74:37 Toren Vizemeister in der A-Junioren-Bundesliga Süd-Südwest – drei Punkte hinter dem FC Bayern München. Noch erfolgreicher war die U 17: Sie sicherte sich nicht nur Platz 1 in der B-Junioren-Bundesliga Süd, sondern mit zwei klaren Erfolgen im Halbfinale gegen Werder Bremen und einem 1:0-Sieg in der Neuauflage des Vorjahresfinales gegen Titelverteidiger Hertha BSC auch den Deutschen Meistertitel!

 

olympia-logo FV Olympia Laupheim

(präsentiert von Mercedes-Autohaus Filser, Laupheim)

fv-olympia-U19-kleinDer EnBW U 19-Cup ist nach wie vor ein Höhepunkt für die Nachwuchskicker der Olympia. Die Spieler um Trainer Felix Gralla können es kaum erwarten, sich mit Fußballern zu messen, von denen manche in den kommenden Jahren als Profis bei namhaften Klubs ihr Geld verdienen werden. Beim Turnier im vergangenen Jahr bekamen die Olympianer den schmalen Grat zwischen Erfolg und Misserfolg deutlich zu spüren: Zum Auftakt gegen den späteren Turniersieger Fortuna Düsseldorf gelang ein beachtliches 0:0, aber im zweiten Spiel gegen Guadajara aus Mexico ging man mit 0:7 unter. Dennoch scheint der Leistungsunterschied zu den internationalen Topmannschaften in den vergangenen Jahren kontinuierlich kleiner geworden zu sein.
Die Laupheimer A-Junioren haben die Verbandsstaffelsaison 2012/13 blendend gespielt. Mit 44 Punkten  und 66:49 Toren landeten die Jungs auf Platz fünf. Anfangs der Runde hatten die Junioren noch zu viel Respekt und Lampenfieber. Doch in der Rückrunde spielten sie teilweise recht ordentlich mit. "Wir haben auch in der neuen Saison eine starke Truppe mit zehn Spielern vom alten Jahrgang 1995 und zwölf aus dem Jahrgang 1996", sagt Trainer Felix Gralla. "Wenn sich die Jungs integriert haben und einen ordentlichen Fußball spielen, sollte schon Platz  sechs in der Verbandsstaffel drin sein."
Dieses Ziel hat sich auch Lukas Gerthofer gesteckt, der im letzten Jahr bei den B-Junioren als Kapitän eine tolle Runde spielte. "Ich glaube, dass wir uns zu  einer schlagkräftigen Truppe  in der Punktrunde entwickeln können.  Unser Vorteil ist es, dass unser großer Kader aus Laupheim und dem näheren  Umfeld mental zusammen wachsen wird." Beim Turnier setzt er auf die Unterstützung durch viele Fans.  Die Spieler werden an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit  gehen, um sich so teuer wie möglich zu verkaufen, verspricht Gerthofer. Günther Seidler