Olympia-Trainer Fundel warnt vor Straßberg

Geschrieben von gli.

Landesliga Samstag, 26. Mai 15.30 Uhr

TSV Straßberg - FV Olympia Laupheim I

Der Spitzenreiter FV Olympia Laupheim gastiert in der Fußball-Landesliga beim TSV Straßberg.

Die Partie gegen den Tabellensechsten wird um 15.30 Uhr im Schmeien-Stadion angepfiffen.

Die Olympia hat weiter die besten Karten im Meisterschaftsrennen. Vier Spieltage vor dem Saisonende beträgt der Vorsprung auf den ärgsten Verfolger Berg fünf Punkte. Zudem haben die Laupheimer bislang eine Partie weniger bestritten als der TSV, der am Wochenende spielfrei hat. Vom Titel sprechen mag Olympia-Trainer Hubertus Fundel dennoch immer noch nicht. „Ich werde erst vom Titel reden, wenn er perfekt ist“, sagt er. Klar ist: Gelingt den Laupheimern ein Sieg in Straßberg und auch im Derby gegen Mietingen am kommenden Mittwoch, dann hätten die Laupheimer den Titel vorzeitig in der Tasche.

Das weiß auch Fundel, den aber derzeit nur die nächste Aufgabe interessiert. „Am Samstag haben wir ein schweres Spiel vor uns. Straßberg hat sich nach der Winterpause sehr gut hinten raus gearbeitet“, so der Olympia-Trainer. Die Straßberger haben bisher eine gute Rückrunde hingelegt, in 13 Spielen verbuchten sie 20 Punkte (25:17 Tore). Damit belegen sie in der Rückrundentabelle Platz sieben. „Wir müssen höllisch wach sein“, warnt Fundel. „Ich glaube nicht, dass der Gegner so defensiv agieren wird wie noch im Hinspiel.“ Die Partie Ende März vergeigten die Laupheimer in der Schlusssekunde. Seinerzeit war Fundel am Ende restlos bedient. Die Olympia führte bis zur 92. Minute mit 1:0 und hatte zuvor genug Möglichkeiten, um den Sack zuzumachen. Stattdessen gab es noch einen Foulelfmeter, den Franz Hahn verwandelte, und das Spiel ging 1:1 aus.

Tabellenführer ist Favorit

Ob die Straßberger aber anders als im Hinspiel auftreten, heißt für Fundel nichts. „Wir müssen auf uns schauen, unser Ding durchziehen und nah dran am Matchplan bleiben.“ Wie dieser Plan aussehen wird, da will sich der Laupheimer Coach nicht in die Karten schauen lassen. Er sagt nur: „Da werden wir uns schon etwas einfallen lassen.“ Als Tabellenführer hat die Olympia auf jeden Fall die Favoritenrolle inne.

In personeller Hinsicht muss Fundel weiter auf Julian Haug verzichten. Dafür sind Manuel Hegen und Philipp Fischer wieder Optionen für die Startelf. In der vergangenen Woche hatte Hegen nach seiner Verletzung noch in der „Zweiten“ gespielt, um sich Matchpraxis zu holen. Wieder in den Kader zurück kehrt auch Robin Biesinger.

Quelle: SZ Felix Gaber