Stärke demonstrieren und gewinnen

Geschrieben von gli.

Landesliga Samstag, 12. Mai 15.30 Uhr

FV Olympia Laupheim – TSG Ehingen 

Mit einem 3:1-Sieg ist der FV Olympia am späten Mittwochabend aus Balingen zurückgekehrt. Der wichtige Erfolg war eingetütet und der Vorsprung auf den TSV Berg auf drei Punkte ausgebaut.

Dazu kommt ein gefühlt weiterer Zähler durch das deutlich bessere Torverhältnis gegenüber Berg. Doch noch sind sechs Spiele zu spielen, davon muss die Olympia noch viermal auf fremden Plätzen antreten.

Die Partie gegen den Nachbarn aus Ehingen ist bereits das vorletzte Heimspiel der Blau-Weißen in dieser Saison. „Darüber machen wir uns keine Gedanken. Wir sind auch auswärts stark genug, um jeden Gegner zu schlagen“, betont Hubertus Fundel. Der Laupheimer Trainer wird gegen den Abstiegskandidaten seine Mannschaft gegenüber dem Spiel in Balingen wohl nicht umstellen. Die Verletzung von Robin Biesinger ist noch nicht überwunden und zwingt mindestens noch zu einer weiteren Spielpause. Simon Hammerschmied hat auch in Balingen gezeigt, wie wichtig er für das Team sein kann. Fundel geht davon aus, dass auch Ehingen eher auf Kompaktheit in der Defensive und schnelles Umschaltspiel nach vorn setzt. „Das ist die Stärke der Mannschaft von Roland Schlecker, den wir natürlich aus seiner Zeit in Laupheim noch sehr gut kennen“, so Fundel.

„Ehingen hat schon im Hinspiel gegen uns gezeigt, dass sie in der Landesliga bestehen können und noch alle Chancen haben, diese auch zu halten.“ Dennoch laute die Vorgabe für seine Mannschaft natürlich, drei Punkte zu holen. „Wir wollen unser dominantes Spiel durchbringen, Chancen kreieren und die eine oder andere auch möglichst verwerten.“

Quelle: SZ Michael Mader