Torreiches Vorbereitungsspiel

Geschrieben von gli.

Samstag, 27. Jan.

FC Wangen  -  FV Olympia Laupheim 4:3

In seinem ersten Vorbereitungsspiel unterliegt der FV Olympia beim Verbandsligisten in Wangen.

Die Treffer für den FV Olympia erzielten Simon Dilger (2) und Dominik Ludwig
Co-Trainer Udo Schrötter berichtet über die Begegnung im Allgäu:

In den ersten 15 Minuten waren wir in der Defensive noch nicht richtig wach, zu weit von den Gegenspielern weg und agierten etwas schläfrig. Somit konnte Wangen in der 6 und 15 Min. zu einfachen Toren kommen. Unser Offensivspiel war von Anfang an sehenswert und wir hatten auch in dieser Phase zwei gute Chancen im Strafraum, wobei der Abschluss nicht konsequent genug war. Ab der 15. Minute standen wir auch in der Defensive kompakter und es war ein ausgeglichenes und sehr intensives Spiel. Wangen machte dann in der 30. Minute aus einem schönen Spielzug über unsere rechte Abwehrseite das 3:0. In der 34. Minute hatten wir einen guten Ballgewinn im Mittelfeld und über schnelles Umschaltspielt markierte Simon Dilger nach Vorarbeit von Julian Haug im 1 gegen 1 gegen den Torwart das 3:1. In der Folge hatten wir einige sehr gute Aktionen nach vorne, bei denen jedoch meist der letzte Pass oder der Abschluss zu unpräzise war.

In der 48. Minute machte Wangen durch eine blitzsaubere Kombination, jedoch auch unterstützt durch zu passives Abwehrverhalten, über unser Zentrum das 4:1. Ab der 60. Minute bekamen wir dann ein leichtes Übergewicht und Simon Dilger erzielte in der 65. Min. nach toller Vorarbeit von M. Wesolowski (Langer Ball über die Innenverteidiger) mit einem Lupfer über den herauseilenden Torwart das 4:2. In dieser Phase funktionierte das Umschaltschaltspiel nach Ballgewinn sehr gut und wir hatten speziell durch die schnellen Angriffspieler Ludwig, Hammerschmied und Dilger immer wieder gute Aktionen zum Tor. In der 80. Minute markierte D. Ludwig nach einem sauberen Konter und Vorarbeit von Dilger dann das 4:3. In der Schlussminute hatte Julian Haug nach einem Alleingang dann noch den Ausgleich auf dem Fuß, wurde aber in letzter Sekunde von einem Gegner beim Abschluss gestört, so dass sein Schuss knapp am kurzen Pfosten vorbei ging.

Fazit: Nach erst einer Woche Training gegen den klassenhöheren Gegner, der schon zwei Wochen im Training steht und zudem acht Einwechelspieler zur Verfügung hatte (wir nur 2!!!), kann man mit dem Spiel (bis auf die ersten 15 Minuten) sehr zufrieden sein. Zudem feierte Fabian Ness nach seiner Verletzung ein gelungenes Comeback.