Hallenkreismeisterschaften 2018

Geschrieben von gli.

Der Turiersieg ist offen.
FV Biberach und Olympia Laupheim werden hoch gehandelt.

Der FV Olympia tritt mit folgenden Akteuren an und startet am Freitag, 5. Jan. in der Gruppe B mit der Vorrunde.
Julius Lense, Mathias Wesolowski, Dominik Ludwig, Robin Biesinger, Raphael Geiger, Janis Cohn, Simon Dilger, Alexander Schrode, Simon Hammerschmied.

Biberach sz Die 31. Auflage der Fußball-Hallenmeisterschaft im Kreis Biberach beginnt am Freitagabend ohne klaren Favoriten. Allerdings werden mit den drei Landesligisten aus Laupheim, Mietingen und Ochsenhausen sowie Titelverteidiger FV Biberach und Ausrichter SV Uttenweiler die Vereine am häufigsten genannt, wenn es um den Turniersieg geht.

Bezirksligatabellenführer FV Biberach hat das Turnier im vergangenen Jahr im Finale gegen Uttenweiler gewonnen und damit nicht zum ersten Mal den Siegerpokal nach oben gereckt. Die Biberacher gelten als typische Hallenmannschaft mit überragenden Einzelakteuren wie insbesondere Ilyas Aksit, der schon mehrfach Torschützenkönig in der Biberacher BSZ-Halle war und zudem als bester Spieler ausgezeichnet wurde. „Die Halle ist jetzt nicht unsere erste Priorität“, sagt FV-Trainer Dietmar Hatzing. Der Fokus liege auf einer guten Vorbereitung auf die Rückrunde in der Bezirksliga, die man möglichst am Ende der Saison wieder Richtung Landesliga verlassen will. Dennoch wolle man sich gut präsentieren und an die Leistungen in den Vorjahren anknüpfen, erklärt Hatzing, der sich dabei auch auf gestandene Spieler verlassen kann.

Neben Aksit werden auch Kapitän Andreas Wonschick oder Dominik Felger auflaufen. Verzichten muss der Biberacher Coach dagegen auf Timo Heimpel und Fabian Scheffold sowie den angeschlagenen Torjäger Kubilay Yesilöz. In der Vorrundengruppe E trifft der FV Biberach auf machbare Gegner und sollte sich durchsetzen können. Das gilt auch für den FV Olympia Laupheim, der bereits am Freitagabend ins Turniergeschehen eingreifen wird und vor zwei Jahren das Turnier gewann. Wie Cheftrainer Hubertus Fundel angekündigt hat, wird der Landesligatabellenführer wohl doch mit einigen Spielern aus diesem Kader antreten, das Gros wird allerdings aus dem Bezirksligateam der Laupheimer rekrutiert. „Ich hoffe, dass sich niemand verletzt, aber ich habe es jedem Spieler freigestellt, in der Halle zu spielen.“

Wie der FV Biberach auch, wird Laupheim in diesem Jahr lediglich die Kreismeisterschaft in der Halle spielen. „Das sind wir unseren Fans schon schuldig“, sagen Fundel und Hatzing übereinstimmend. Auch der SV Ochsenhausen und der SV Mietingen denken an ihre Anhänger, wenn sie in der BSZ-Halle antreten. „Wir wollen Spaß haben und sehen dann, wie weit wir kommen“, betonen Mietingens Trainer Reiner Voltenauer und der Spielertrainer des SVO, Oliver Wild. Bei beiden Clubs steht auch der Klassenerhalt in der Landesliga im Vordergrund der Wintervorbereitung, die Ende Januar beginnt.

Außenseiter kann überraschen

Dennoch genießt gerade der SV Ochsenhausen großen Respekt, zumal man im Vorjahr vor allem in der Vorrunde überzeugt hatte und schon als Turniersieger gesehen wurde. „Ochsenhausen hat große spielerische Qualitäten“, sagt Dietmar Hatzing, der auch den SV Uttenweiler wieder auf der Rechnung hat: „Allein wegen der tollen Fans ist der SVU immer eine Bereicherung für das Turnier und sportlich haben sie sich unter Michael Wiest sicher auch noch weiterentwickelt.“ Und dann haben alle Trainer immer noch den Hinweis in petto, dass in der Halle immer ein Außenseiter, den man jetzt noch nicht auf der Rechnung hat, sehr weit kommen kann.

Oder etwa doch der SV Ringschnait oder der FV Bad Schussenried? Auch diese Mannschaften haben schon überzeugt in der BSZ-Halle und die Qualität, das Turnier zu gewinnen. „Mitentscheidend in der Halle ist auch immer ein wenig das Glück“, das man allerdings auch ein wenig zwingen kann“, betont Dietmar Hatzing.

FuPa Oberschwaben, das Amateurfußballportal von „Schwäbisch Media“ für die Region, ist an allen drei Turniertagen vor Ort. Den kompletten Spielplan, einen Liveticker sowie alle Ergebnisse gibt es im Internet unter www.fupa.net/oberschwaben/turniere

Vorrundengruppen und Zeitplan

Vorrunde

Gruppe A (Freitag ab 17 Uhr): FV Biberach II, SV Stafflangen, SV Mietingen, FV Bad Schussenried, SV Uttenweiler II.

Gruppe B (Freitag ab 17 Uhr): FV Olympia Laupheim, SGM Warthausen/Birkenhard, FC Mittelbiberach, SG Mettenberg, FV Bad Schussenried II.

Gruppe C (Samstag ab 9 Uhr): TSV Ummendorf II, SV Schemmerhofen, SV Steinhausen, TSV Riedlingen, Sportfreunde Bussen.

Gruppe D (Samstag ab 9 Uhr): TSV Ummendorf, SV Reinstetten, SV Äpfingen, SGM Warthausen/Birkenhard II, SV Bad Buchau.

Gruppe E (Samstag ab 13.30 Uhr): FV Biberach, SGM Aitrach/Tannheim, TSV Wain, SG Daugendorf/Zwiefalten, SV Eintracht Seekirch.

Gruppe F (Samstag ab 13.30 Uhr): SV Uttenweiler, SV Erolzheim, TSV Attenweiler, SV Ringschnait, FV Neufra.

Gruppe G (Samstag ab 18 Uhr): SC Schönebürg, SV Laupertshausen, FC Wacker Biberach, SV Rissegg, TSV Rot/Rot.

Gruppe H (Samstag ab 18 Uhr): SV Ochsenhausen, FC Inter Laupheim, SV Mittelbuch, SV Baltringen, SV Betzenweiler.

Zwischenrunde: Sonntag ab 10.30 Uhr; 15.45 Uhr: Viertelfinale; 17 Uhr: Halbfinale; danach Platzierungsspiele; 18.03 Uhr: Finale.

Quelle: SZ Michaekl Mader

Klicken Sie hier zum Spielplan