Ein klarer Sieg ist die richtige Antwort

Geschrieben von gli.

Landesliga Samstag, 21. Oktober 15.30 Uhr

FV Olympia Laupheim I - SV Weingarten

Der FV Olympia Laupheim hat im Heimspiel gegen den SV Weingarten die Chance, weiterhin alleiniger Tabellenführer der Fußball-Landesliga zu bleiben.

Voraussetzung ist ein Sieg in dieser Partie, die am Samstag um 15.30 Uhr im Olympiastadion angepfiffen wird.

Noch Tage nach der Niederlage beim TSV Berg hat Trainer Hubertus Fundel unter den Nachwehen zu leiden. Weniger wegen des verlorenen Spiels an sich, mehr beschäftigt den Laupheimer Coach das Auftreten des gegnerischen Trainers. „So was habe ich noch nicht erlebt, das kann ich einfach nicht so wegstecken.“ Bergs Coach Oliver Ofentausek hatte offensichtlich versucht, durch seine Verbalattacken seine Mannschaft zu pushen und den Gegner mürbe zu machen. Wegen des nackten Ergebnisses ist dies auch gelungen, dennoch fällt es Fundel schwer, einfach zur Tagesordnung überzugehen. Und die heißt SV Weingarten.

Auch eine Mannschaft, die in den vergangene Monaten gebeutelt wurde. Trainer Rainer Schmid schmiss nach wenigen Wochen hin, Nachfolger Robert Stellmacher, der vom TSV Attenweiler kam, kann auch kurzfristig keinen Erfolg garantieren. Aus den vergangenen fünf Spielen holte der SVW nur einen Sieg und den ausgerechnet gegen den ambitionierten VfB Friedrichshafen. Dazu gab es aber auch bittere Heimniederlagen gegen die Neulinge aus Mietingen und Altheim. Deshalb findet sich Weingarten nach dem elften Spieltag auf einem Abstiegsplatz wieder – trotz der beiden überdurchschnittlichen Landesligastürmer David Stellmacher und Martin Bleile, die in der Vergangenheit immer wieder für einen Treffer gut waren.

„Noch sind sie nicht abgeschlagen, aber sie werden wohl intern einige Probleme haben“, analysiert Hubertus Fundel. Schon allein wegen der Tabellenkonstellation geht sein Team als klarer Favorit in die Partie, auch wenn Kapitän Sascha Topolovac wegen seiner Leistenverletzung aus dem Berg-Spiel definitiv ausfällt. Für ihn dürfte Philipp Fischer in die Mannschaft rücken, der schon in Berg solide spielte. Dagegen vermeldet Fundel einen Hoffnungsschimmer bei Simon Hammerschmied. Der Offensivspieler, der bereits sechs Mal in dieser Saison getroffen hat, könnte nach seiner überwundenen Wadenverletzung zu einem Kurzeinsatz kommen. Auch Manuel Hegen ist wieder voll belastbar.

Ansonsten steht Fundel derselbe Kader wie in Berg zur Verfügung. Zudem überlegt der Laupheimer Trainer, ob der eine oder andere Spieler aus dem Bezirksligakader zumindest auf der Bank sitzt. „Das werde ich mit Martin Blankenhorn abstimmen, aber eine Option wäre es.“ Schließlich war die Decke der Ersatzspieler nicht sehr dick beim verloren Topspiel. Dennoch bleibt die Erkenntnis, dass die Laupheimer etwas gutzumachen haben. Ein klarer Sieg gegen Weingarten wäre die richtige Antwort.

Quelle: SZ Michael Mader