Ein enges Spiel auf Kunstrasen

Geschrieben von gli.

Landesliga Mittwoch, 6. September 18.00 Uhr Kunstrasen

FV Olympia Laupheim I - FV Ravensburg II

Der FV Olympia Laupheim hat im Heimspiel gegen den FV Ravensburg II die Chance, sich weiter an der Tabellenspitze der Fußball-Landesliga festzusetzen.

Die Partie wird am Mittwoch um 18 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am Laupheimer Grasigen Weg angepfiffen, weil im Olympia-Stadion kein Flutlicht zur Verfügung steht.

"Dieser Wechsel ist einzig und allein der einbrechenden Dunkelheit geschuldet", sagte Laupheims Cheftrainer Hubertus Fundel. Seine Mannschaft spiele gern im Stadion, hat aber auch keine Probleme mit dem etwas engeren Kunstrasenplatz. Nach dem 3:3 in Friedrichshafen war der Trainer eigentlich zufrieden - auch angesichts der Unterzahl, mit der sein Team zurecht kommen musste. Dennoch wäre am Ende mehr drin gewesen als der eine Punkt, weil man in der Schlussphase des Spiels im Zeppelinstadion doch die eine oder anderen Großchance liegen ließ. Zudem sei die Rote Karte für Keeper David Wiget eine sehr harte Entscheidung des Schiedsrichters gewesen, die man so nicht zwingend teilen müsse. Wie lange Wiget nach seinem Platzverweis gesperrt ist, war am Dienstag noch nicht bekannt. Definitiv wird aber Thomas Zak, der Wiget schon am Bodensee ersetzt hatte, wieder zwischen den Pfosten stehen. "Zak hat schon in der vergangenen Saison mit Wiget in der U23 seine Sache gut gemacht. Ich habe vollstes Vertrauen zu ihm sagt

Umstellung in der Abwehr

Fundel, der berufsbedingt auf die Abwehrspieler Philipp Fischer und Phillip Laib verzichten muss, wird zur Rotation gezwungen. So wird vermutlich erneut Kapitän Sascha Topolovac in die Innenverteidigung neben Mathias Wesolowski rücken. Julian Haug soll auf der Sechserposition für die nötige Sicherheit sorgen. Denn der Gegner ist nicht zu unterschätzen, auch nicht nach dem überraschenden 0:1 zu Hause gegen Aufsteiger Altheim am vergangenen Wochenende. "Die ,Zweite‘ von Ravensburg ist ebenso wie Friedrichshafen eine sehr spielstarke Mannschaft und vor allem in der Offensive sehr stark besetzt", beschreibt Hubertus Fundel die Qualitäten des Gegners, der sich allerdings derzeit am Tabellenende wiederfindet und noch nicht so richtig in die Spur gefunden hat. Mit Felix Bonellis kenne er einen der Angreifer besonders gut. Auch der Hochdorfer habe bei ihm schon am Stützpunkt in Biberach trainiert.

Der Laupheimer Coach erwartet auch gegen Ravensburg II ein enges Spiel mit zwei technisch beschlagenen Mannschaften. "Wir müssen eine gute Mischung aus gut organisiert und Gas geben finden", sagt Fundel, "dann werden wir das Spiel auch gewinnen." Voraussetzung ist allerdings, dass die Chancenverwertung besser wird und insbesondere bei Ivan Vargas Müller und Didier Nguellefack der Knoten vor dem gegnerischen Kasten platzt. Da gebe es noch Verbesserungsbedarf, um auch Simon Hammerschmied zu entlasten. Zudem sei ja noch Simon Dilger in der Hinterhand, der allerdings behutsam aufgebaut werden und wohl kaum über die volle Distanz eingesetzt werden soll.

Bericht: SZ Michael Mader