Olympia holt im Derby ersten Dreier

Geschrieben von Günter Liebmann.

Landesliga Samstag, 19. August

SV Mietingen - FV Olympia Laupheim 0:3 (0:2)

Der FV Olympia Laupheim hat mit einem klaren 3:0 (2:0)-Auswärtserfolg im Derby gegen den SV Mietingen den ersten Saisonsieg eingefahren.

Die Mannschaft von Trainer Hubertus Fundel ging durch einen herrlichen Distanzschuss von Abwehrchef Mathias Wesolowski früh in Führung und war über weite Strecken die tonangebende Mannschaft. Der personalgeschwächte Aufsteiger SV Mietingen kassierte hingegen die zweite Niederlage in Folge.

„Die Enttäuschung ist natürlich da, wir haben uns einfach zu viele Fehler geleistet“, sagte Mietingens Trainer ReinerVoltenauer. Zwar wollte der SVM ohne Druck in die Heimpartie gehen, doch „vielleicht haben wir uns von der großen Kulisse und dem Gegner einschüchtern lassen“, so Voltenauer. Knapp 700 Zuschauer sahen nach Spielende neben den enttäuschten Mietinger Spielern sichtbar erleichterte Laupheimer.

„Wir haben heute im Vergleich zur Vorwoche die Tore gemacht und uns für unsere spielerische Leistung belohnt“, sagte Olympia-Coach Hubertus Fundel. Der schöne Fernschuss von Innenverteidiger Mathias Wesolowski in der 13. Minute zum 1:0 sei der Türöffner zum Sieg gewesen. Dem Treffer war ein Dribbling von Flügelspieler Simon Hammerschmied vorausgegangen, noch im letzten Moment konnte die Mietinger Defensive klären. Die Olympia setzte nach und der Ball kam zu Mathias Wesolowski, der den Ball aus rund 30 Metern in das rechte Eck hämmerte.

Ab diesen Zeitpunkt übernahmen die Gäste die Spielkontrolle und drängten den bis dato mutig agierenden SVM immer mehr in die eigene Hälfte. Ivan Vargas Müller und Marcel Bollinger hatten gute Chancen, die Führung auszubauen (20./21.). Nur drei Minuten später kam Mathias Wesolowski nach einer Ecke aus kurzer Distanz frei zum Schuss, der Ball stellte aber keine Gefahr für das SVM-Gehäuse dar. Zwar boten sich den Hausherren zahlreiche Konterchancen, doch die Offensive fand an diesem Tag quasi nicht statt und konnte in Halbzeit eins keinen gefährlichen Torversuch verzeichnen.

Hammerschmied trifft zum 2:0

Besser machte es in Minute 42 die Olympia: Mittelfeldakteur Dominik Ludwig passte durch die Schnittstelle der SVM-Abwehr zu Simon Hammerschmied, der Keeper Jens Müller umkurvte und zum 2:0 einschob.

Nach dem Seitenwechsel blieb das Spielgeschehen zunächst dasselbe: Olympia agierte, Mietingen reagierte. In der 50. Minute verfehlte der glänzend aufgelegte Simon Hammerschmied nur knapp das SVM-Gehäuse. Die ohnehin ersatzgeschwächten Mietinger mussten in der 56. Minute bereits zum zweiten Mal verletzungsbedingt auswechseln. Fünf Minuten später kam der Ball von der SVM-Defensive zu Ivan Vargas Müller, mit großer Mühe konnte Torhüter Jens Müller zur Ecke klären. In Minute 72 das erste Lebenszeichen der Heimmannschaft: Kapitän Andreas Bösch legte für den eingewechselten Roland Mayer auf, dessen Torschuss David Wiget zu einer Glanzparade zwang. Die Schlussphase wurde auch aufgrund strittiger Schiedsrichterentscheidungen hektischer – die Olympia hatte zuvor einen Gang zurückgeschalten und Mietingen kommen lassen. Jedoch in der 90. Minute sorgte der eingewechselte Jonas Dress mit dem 3:0 für die Entscheidung.

SV Mietingen – FV Olympia Laupheim 3:0 (2:0). SVM: Müller – Mast, Glutsch, Kühner (80. Rodi), Burry (30. D. Bösch) – Steinle (60. Sulzer), Rolser, Ertle (56. Mayer), Rodloff – Gashi, A. Bösch. FVO: Wiget – Bollinger (88. Dress), Wesolowski, Fischer, Laib – Haug, Hammerschmied (66. Biesinger), Schrode, Ludwig (83. Geiger), Hegen – Vargas Müller (79. Nguelefack). Tore: 1:0 Wesolowski (13.), 2:0 Hammerschmied (42.), 3:0 Dress (90.). SR: Woldai (Stuttgart). Z.: 700

Quelle: SZ Marius Funk

Klicken Sie hier zu FuPa-Liveticker

Fotos: Otto Marx